Einführung: Videojournalismus

Es gilt:

In the end, it is the story that matters

– not the equipment.

(Kirk Allen Mastin)

Mit wenigen Grundkenntnissen lässt sich ein Video drehen.

Die Five-Shot-Regeln

Die Five-Shot-Regeln orientieren sich an den W-Fragen der Nachrichten.

Wendet man die Five-Shot-Regel kombiniert mit Interview-O-Tönen an, lässt sich nach folgendem Schema ein ca. ein- bis dreiminütiger Bericht erstellen:

Aufnahme (Shot)

W-Frage

  1. Die erste Einstellung zeigt ein Detail und eine Handlung. Ersatzweise ist auch eine Aktion in Großaufnahme möglich.

Was passiert?

  1. Die zweite Einstellung zeigt „wer“ hier handelt. Der Akteur wird in Großaufnahme gezeigt.

Wer macht etwas?

  1. Die dritte Einstellung löst die Situation auf. Die Situation wird in Totale, Halbtotale (oder selten in Halbnaher) gezeigt.

Wo findet es statt?

  1. Die vierte Einstellung zeigt, wie Aktion und Akteur zusammengehören. Gefilmt wird aus einer neuen Perspektive (z. B. von unten, von oben, über die Schulter).

Wie findet es statt? (Was?)

  1. Die fünfte Einstellung ist die WoW-Einstellung. Es wird ein eindrucksvolles oder ungewöhnliches Bild zum Schluss gezeigt. Keine bestimmte Einstellgröße.

WoW (alle W-Fragen sind möglich)

Beispiel:

Nimmt man beispielsweise einen Maler beim Tapezieren auf, so ist die erste Einstellung eine Detailaufnahme der Tapete beim Auftragen des Leims mit der Bürste. Die zweite Einstellung zeigt das Gesicht des Malers in Großaufnahme. Die dritte Einstellung eine Totale der Situation im Wohnzimmer mit Tapeziertisch und dem Maler beim Einpinseln. Die vierte Einstellung zeigt den Maler z. B. von unter, wie er auf der Leiter steht und die Tapete an die Wand klebt. Die letzte Einstellung ist prinzipiell frei wählbar: Vorstellbar wäre z. B. die fröhlichen Auftraggeber beim Anstoßen mit dem Maler halbnah.

 

Links zum Thema:

dok`mal! Infoblatt 5-Shot-Technik

ausführliche Informationen zum Machen eines Dokumentarfilms

dok`mal! Kamera, Cut und Klappe – Filmbegriffe für Einsteiger

Kameraeinstellung, -perspektiven