Norwegische Waldkatzen

mathilda

Mathilda macht es sich gern auf dem Sofa bequem.

Die Norwegische Waldkatze hat sich ohne die Hilfe vom Menschen in Skandinavien entwickelt. Sie sind liebe, menschenbezogene Katzen mit schönen langem Fell.

Norwegische Waldkatzen stammen aus Skandinavien. Da es dort sehr kalt ist, haben sie sich angepasst. Sie haben viel und dickes Fell. Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine, weshalb die Katzenrasse sehr gut im Springen ist. Die meisten sind verspielt, haben wenig Scheu vor Menschen und sie sind sehr verschmust.

Wie jedes Tier benötigt die Norwegische Waldkatze Pflege und Futter. Doch es gibt ein Problem. Da das Fell relativ lang ist, ist die Chance sehr hoch, dass es sich verknotet. Die meisten Norwegischen Waldkatzen dürfen sich auch draußen aufhalten. Somit kommt noch ein Faktor fürs Verknoten des Fells zustande. Es gibt eigentlich nur einen Weg, um dies zu vermeiden: Regelmäßiges Kämmen der Katze. Falls dies nicht getan wird und das Fell sich immer mehr verknotet, hilft eigentlich nur noch der Griff zum Rasierer.

emmi

Emmi liebt es, gekämmt zu werden. Hier fixiert sie schon den Kamm.

Ich selbst habe zwei Norwegische Waldkatzen. Ich finde es sind einfach tolle Tiere. Sie sind wunderschön und dazu noch so verkuschelt. Das mit dem Kämmen ist schon nervig und manchmal vergisst man es auch, aber wenn man es regelmäßig macht, beansprucht es auch nicht so viel Zeit. Miau und Ciao.

von Charlotte Müller (Klasse 9a)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.